Über FOEX

Fastmarkets FOEX ist ein unabhängiges finnisches Unternehmen, das zertifizierte, markengeschützte Preis-Indices für Zellstoff, Papier, Altpapier und Biomasse erstellt. Jegliche kommerzielle Nutzung der PIX-Indices erfordert eine Lizenzvereinbarung mit FOEX.

FOEX Indexes Ltd
Mannerheimintie 40 D 85
00100 Helsinki
info@foex.fi
Tel. +358 (0)9 439 1030

Email Benachrichtigung

Bitte hinterlassen Sie Ihre Email-Adresse, um kostenlos eine monatliche Email mit den neuesten PIX Altpapier Indexwerten zu erhalten.




PIX Altpapier Deutschland

You need to upgrade your Flash Player

Neueste PIX Index-Werte

 

Marktbericht

Feb 12, 2019

Copyright©FOEX Indexes Ltd

Altpapier Deutschland – Die Preise für sortiertes gemischtes Altpapier (1.02), Kaufhausaltpapier (1.04) sowie sortierte Deinkingware (1.11) waren im Januar im Monatsvergleich weitgehend stabil. Marktteilnehmer meldeten erneut entweder weitgehend unveränderte Preise für die Sorten oder geringfügige Änderungen in beide Richtungen.

Bei 1.02 und 1.04 wurde die Entwicklung im Allgemeinen auf eine Kombination mehrerer Faktoren zurückgeführt. Erstens waren die Lagerbestände sowohl auf der Angebotsseite als auch in den Papierfabriken Ende Dezember und im gesamten Januar hoch, und zweitens war China im ersten Monat des neuen Jahres in Europa nicht sehr aktiv. "Von China war nichts zu sehen", sagte ein Marktteilnehmer im Januar. "Der Exportmarkt war sehr schwach, aber die  Geschäftstätigkeit auf dem heimischen Markt konnte das weitgehend auffangen", stellte ein anderer fest. "Wenn [chinesische Papierfabriken] im Moment überhaupt etwas kaufen, ist es nur das sauberste Material, das sie suchen, und das finden sie in Europa nicht", fügte er hinzu.

Außerdem führten Marktteilnehmer Chinas Zurückhaltung bei der Rohstoffbeschaffung in Europa und Deutschland auf massive Stillstände in den heimischen Papier- und Kartonfabriken im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten anlässlich des Chinesischen Neujahrsfests zurück. Allein die führenden chinesischen Hersteller nahmen aufgrund geplanter Stillstände rund um das Neujahrsfest am 5. Februar angeblich mehr als 700.000 Tonnen Papier aus dem Markt, und bei den meisten kleinen und mittelständischen Papier- und Kartonfabriken wurden ebenfalls Stillstände für den Zeitraum vom 24. Januar bis zum 14. Februar erwartet.

Mehrere Marktinsider sagten Ende Januar, dass im Februar mit Preisrückgängen für 1.02 und 1.04 auf dem heimischen Markt zu rechnen sei. "Viele Papierfabriken haben bereits aufgrund hoher Lagerbestände Preissenkungen für den kommenden Monat angekündigt", sagte einer von ihnen.

Was 1.11 betrifft, sagten einige Marktteilnehmer im Januar, dass die Preise zwar unter hohem Druck standen, im Januar jedoch gegenüber dem Vormonat unverändert blieben. "Die Deinking-Preise waren im Januar weitgehend stabil, aber der Preisdruck war hoch, und der Rückgang wird im Februar kommen", sagte einer von ihnen. Er fügte hinzu, dass er keine massiven Preissenkungen erwarte, da die Papierfabriken über gute Auftragsbestände verfügten. "Sie haben gute Lagerbestände und haben jetzt die Gelegenheit, die Preise [für die Deinking-Sorten] zu senken, da der Preisunterschied zwischen Mischpapier und Deinking-Material derzeit sehr groß ist", erklärte er.

(Quellen: Preise, Preisentwicklung: Fastmarkets FOEX; Kommentar zur Marktentwicklung: Fastmarkets RISI.)